6 Stimmen

Vario berechnet, soweit ich es richtig verstehe, die benötigte Labelzahl anhand des Gewichts des Artikels. Leider wird dabei nicht berücksichtigt, dass es auch Artikel gibt die mit mehreren Sendungen verschickt werden. Bestes Beispiel was jeder kennt wäre ein Schrank. Hier handelt es sich um ein Artikel der oft in mehreren Kartons aufgeteilt und versendet werden muss. Laut dem Gewicht würde Vario eventuell 2 Label generieren aber verpackungstechnisch würden mehr gebraucht. Heißt um am Ende die jeweiligen Sendungsverfolgungsnummern korrekt an den Shop/Kunden übermitteln zu können, muss jede Bestellung händisch geändert werden. Was je nach Auftragslage sehr viel Extraarbeit bedeuten kann.

Hier wäre es schön, wenn man schon im Artikel unter Stammdaten benötigte Pakete mit ihren Gewichten festlegen könnte. Und sobald dort Daten eingetragen wurden, sollte die automatische Berechnung übergangen wird.

Vorgeschlagen von: R. Schneider Zugestimmt: 23 Sep Kommentare: 0

In Begutachtung

Kommentar hinzufügen

0 / 1,000

* Ihr Name ist öffentlich sichtbar.

* Ihre E-Mail-Adresse ist nur für Moderatoren sichtbar.